Holzschale © Landesamt für Denkmalpflege | © Landesamt für Denkmalpflege

UNESCO Fundstelle Allensbach Strandbad

Allensbach, Deutschland

Zollinspektor Dehoff entdeckt die Fundstelle 1861. Das mehrphasige jung- und endneolithische Siedlungsareal liegt im Bereich des Camping- und Badeplatzes unter mächtigen Seekreideschichten und Kiesabdeckungen.

Herausragende Funde, insbesondere der mittleren und späten „Horgener Kultur“ (ca. 3100-2900 vor Christus) sind Textilien, wie Schuhe aus Gehölzbast und Holzartefakte. Der Allensbacher Dolch  gehört zu den wenigen bekannten Feuersteindolchen, bei denen die Schäftung erhalten ist. Die Dolchklinge kommt aus Norditalien, während der Griff aus Holunderholz gefertigt wurde.

Ein Besuch der Fundstelle kann mit einem Besuch im Strandbad verbunden werden, denn genau hier am Ufer unter den Füßen der Badenden und der Besucher befindet sich die Fundstelle – gut geschützt durch Kiesabdeckungen. 

Bilder & Videos

Aktuelles Wetter Westlicher Bodensee

Heute
-1°
bewölkt
Niederschlagsmenge
0 l/m²
Sonnenscheindauer
5,9h
Morgen
10°
-1°
Übermorgen
12°
-1°

Zusatzinformation

Funde werden ausgestellt im Heimatmuseum Allensbach.

Kontaktadresse

Nächster Zugangspunkt über / Closest access point
Ufer Strandbad
78476 Allensbach
Deutschland

www.unesco-pfahlbauten.org
Auf Google Maps anzeigen